Mutter Natur hat dir genau 2 Dinge gegeben, um dich zum Handeln zu motivieren.

Schmerz und Lust (in diesem Zusammenhang auch ein Synonym für Freude).

Wenn du jetzt ständig versuchst, Schmerz zu vermeiden… ist dir klar, was du damit tust?

Du eliminierst 50% deiner Möglichkeiten.

50% deiner Kraft.

50% deines gesamten Potenzials, das Leben zu gestalten.

*****

Jedes Mal, wenn du Streit vermeiden willst und deine Bedürfnisse herunterschluckst…

Jedes Mal, wenn du ein Vorhaben nicht angehst, weil du Angst vor dem Scherbenhaufen hast, falls es nicht klappt…

Jedes Mal, wenn du dich in dich selbst zurückziehst, anstatt deinem Gegenüber klar und deutlich zu sagen, wie es dir geht und was du von ihm hältst…

… beschneidest du deine Seele.

Deine Emotionen.

Dein Glück.

Deine Lebenskraft.

*****

Mein Leben war bis heute eine ganz schöne Achterbahnfahrt, aber eines kann ich dir nach Depressionen, einem Suizidversuch, Betrogenwerden, hässlichen Trennungen und finanzieller Pleite mit Sicherheit sagen:

Die Angst vor dem Schmerz tut immer mehr weh als der Schmerz in seiner Gesamtheit selbst.

Die Bilder, „was passieren könnte“, schaden den eigenen Emotionen und der Gesundheit mehr, als die Zeiten, in welchen du weinend und gebrochen durch das Feuer schreitest, in der Hoffnung, dass bald wieder alles vorbei ist.

Auf den Weg durch das Feuer kannst du nachher stolz sein.

Aber zurückzuschauen und zu denken, „Ach hätte ich nur“, tut ewig weh.

Suche nach dem Lustgewinn, aber gehe das Risiko ein, dass du Schmerz erfährst…

… und du wirst dich so lebendig fühlen, wie noch nie.