Ich hatte in meinem Leben viele zweifelhafte Mentoren.

Habe Bücher gelesen und Vorträge angeschaut, von Menschen, die zum Teil eher merkwürdige, zum Teil auch gefährliche, altbackene Schwarz-Weiß-Meinungen vertreten.

Und gleichzeitig haben mir diese Inhalte oft die größten Erkenntnisse gebracht, selbst wenn ich mit 99% der Meinung des Autors nicht konform gegangen bin.

Merke: Unser Gehirn sucht automatisch eher nach dem, was sein bestehendes Weltbild schon bestätigt.

Wenn du etwas NEUES lernen willst, gönne dir auch mal Inhalte, die du vom ersten Impuls her eher in die Tonne kloppen würdest… nicht wegen geringer Qualität, sondern wegen „verschrobenen Weltansichten“ oder weil du denkst, dass der Autor/ die Autorin nicht alle Tassen im Schrank hat.

Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Horizont mit solchen Quellen merklich erweitert wird, ist wesentlich höher.